Slide background
Slide background
Slide background

Amberg / München (Ulg)  Erfolgreicher hätten die Bayerischen Meisterschaften in München für die ESV-Athleten nicht laufen können. Mit einer Ausbeute von vier Medaillen konnten sie manchem Großverein Parole bieten.

  v.l.n.r.: Louis Sichelstiel, Maximilian Frint, Teresa Wetter und Katrin Fehm

Sprintkönigin unter dem Hallendach der Werner-von-Lindehalle in München wurde, die seit diesem Jahr in der Aktivenklasse startende Katrin Fehm. Das Finale über 60 m gewann sie in sehr guten 7,48 Sekunden vor der amtierenden Bayerischen Meisterin Julia Hofer aus Passau, die in 7,64 Sekunden das Nachsehen hatte. Schon in ausgezeichneter Form zeigte sie sich aber über ihre Spezialstrecke, die 200 m. Im Vorlauf schon mit Hallensaisonbestleistung von herausragenden 23,77 Sekunden, gelang ihr im Finale nochmals eine Steigerung auf 23,75 Sekunden, was Platz zwei der aktuellen Deutschen Frauenbestenliste bedeutet. Zweite wurde erneut Julia Hofer in 24,72 Sekunden.

Ein tolles Ergebnis erzielte Teresa Wetter über 400 m bei der U 18. Im fünften und letzten Zeitendlauf war das Ziel erstmals unter dem Hallendach unter 60 Sekunden zu bleiben. Die amtierende Nordbayerische Hallenmeisterin, Viviane Heilmann aus Hammelburg hatte bereits im vierten Lauf eine Zeit von 59,71 Sekunden vorgelegt. In sehr guten 59,62 Sekunden erkämpfte sich Teresa Wetter die Silbermedaille, vor der herausragend laufenden Mona Mayer aus Ingolstadt.

Für die nächste Medaille sorgte bei den Winterwurfmeisterschaften Luis Sichelstiel bei der U 18 im Speerwurf. Mit einer kämpferischen Leistung konnte er sich im letzten Versuch der Speerwurfkonkurrenz in guten 48,96 m auf den Bronzerang schieben.